Ein neues Wohnprojekt in Duisburg. Mutige Mitstreiter gesucht.

Hausgemeinschafft Hochfeld


Räume

Jeder hat seine (Rückzugs-)Wohnung und es gibt unterschiedliche Gemeinschafts-Räume. Diese sind teilweise nur den Bewohnern zugänglich, teilweise für die Öffentlichkeit bestimmt. Manche Räume können mehrfach genutzt werden.

Gemeinschafts-Küche: hier kann gemeinsam gekocht werden.

Gemeinschafts-Raum: hier feiern Bewohner oder laden Freunde zum Essen ein. Hier finden die regelmäßigen Bewohner-Versammlungen statt.

Medien-Raum/Büro: Internet, PCs, Bücher, CDs etc., TV, Kino, Schulungen für die PC-/Internet-Nutzung

Kultur-Raum: Bühne für Groß und Klein, Schreibwerkstatt, Lesungen, Kabarett, Musik – Kleinkunst im wahrsten Sinne des Wortes.

Spiel-Raum: Billard, Kicker, Wii, Gesellschafts-Spiele, Bingo-Abende, Eisenbahn – könnte auch ein Raum für Kinder sein.

Werk-Raum: Holz, Metall und handwerkliche Arbeiten werden hier erledigt. Bewohner bringen ihr Werkzeug ein. Neuanschaffungen könnten langfristig über die Gemeinschaft erfolgen.

Wasch-Raum: Wachmaschinen und Trockner werden gemeinschaftlich genutzt. Regenwasser-Nutzung möglich.

Frei-Raum: Garten für Kräuter, Gemüse, Liegewiese, Spielplatz, Pflanzenpflege, eventuell auch Haustier-Haltung

Mobilität: mit dem Rad, zu Fuß und dem ÖPNV. Übertragbare Monats-Tickets für die Gemeinschafft abonnieren. Ein Gemeinschafts-Auto könnte für die Bewohner bereitstehen. Alles wird nach Absprache genutzt.

 

  • Statistik: 7 Artikel, 2 Kommentare

  • Projekt-Planungsgruppe

    Die Hausgemeinschaft Hochfeld hat eine Planungsgruppe gegründet. Die Mitgliedschaft berechtigt an den konkreten Planungsschritten teilzunehmen und mitzuentscheiden.

  • Der Verein

    Die Mitstreiter der Hausgemeinschafft Hochfeld haben einen gemeinnützigen Verein gegründet. Er bündelt die Aktivitäten rund um das Projekt und die Arbeit im Stadtteil. Der Verein betreibt zum Beispiel diese Internet-Präsenz.

    Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.



↑ Top