Ein neues Wohnprojekt in Duisburg. Mutige Mitstreiter gesucht.

Hausgemeinschafft Hochfeld


Umsetzung

Dies ist der grobe Ablauf, den sich die Hausgemeinschafft Hochfeld vorgenommen hat. Der Zeitrahmen liegt bei insgesamt 3 bis 4 Jahren bis zum Einzug. Die aktuell 10 Vereinsmitglieder (Stand August 2012) arbeiten nach bestem Wissen und Gewissen mit, im Rahmen ihrer beruflichen und privaten Möglichkeiten und Fähigkeiten. Jeder trägt zum Gelingen bei, was bereits jetzt die Gemeinschaft stärkt.

Ablauf

  • Gleichgesinnte Interessenten finden über Öffentlichkeitsarbeit: es werden individuelle Kennenlern-Treffen vereinbart. Die Angebote an Sonntagen (wechselweise vor-/nachmittags) haben sich als wenig effektiv erwiesen. Interessenten sollen sich per E-Mail oder telefonisch melden. Es werden individuelle Termine vereinbart.
  • Ein Verein wurde gegründet, die Gemeinnützigkeit beantragt (laufendes Verfahren). Der Verein soll die Aktionen für den Stadtteil bündeln und für mehr Verbindlichkeit untereinander sorgen. Vereinsmitglied kann auch werden, wer die Arbeit der Hausgemeinschafft Hochfeld unterstützen will, unabhängig von einem Einzug in das Wohnprojekt.
  • Grundstück mit Häusern finden: ein stetiger Prozess, erste Begehungen diverser Häuser haben stattgefunden.
  • Haus begutachten, Architekten mit Wohnprojekt-Erfahrung finden: gemeinsam soll die Aufteilung und Gestaltung der Wohneinheiten erarbeitet werden.
  • Machbarkeits-Studie anfertigen lassen
  • Finanzierung festzurren > Genossenschaft, Erbpacht, Miet-Syndikat nach Freiburger Vorbild… es gibt viele Modelle. Es muss eines gefunden werden, das langfristig bezahlbaren Wohnraum für viele Menschen ermöglicht. Die Genossenschaft ist das favorisierte Modell.
  • (Um-)Baubeginn: eventuell auch mit Eigenleistungs-Anteil. (Um-)Gebaut werden soll möglichst professionell, weil sonst die Finanzierungs-Kosten zu sehr belasten.
  • Statistik: 7 Artikel, 2 Kommentare

  • Projekt-Planungsgruppe

    Die Hausgemeinschaft Hochfeld hat eine Planungsgruppe gegründet. Die Mitgliedschaft berechtigt an den konkreten Planungsschritten teilzunehmen und mitzuentscheiden.

  • Der Verein

    Die Mitstreiter der Hausgemeinschafft Hochfeld haben einen gemeinnützigen Verein gegründet. Er bündelt die Aktivitäten rund um das Projekt und die Arbeit im Stadtteil. Der Verein betreibt zum Beispiel diese Internet-Präsenz.

    Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.



↑ Top